Corona, Familie, Geld, Hilfe: Häufige Fragen und Antworten

25. 03. 2020
#WirBleibenZuhause
 

Liebe Familien, liebe DFV-Mitglieder,

Wer hätte noch vor einem halben Jahr gedacht, dass sich das Leben in Deutschland so dramatisch ändern würde? Wie die Bundeskanzlerin vor wenigen Tagen sagte, sehen wir uns mit der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert.

 

D’Artagnan, der tapfere Musketier aus dem Roman von Alexandre Dumas, würde uns jetzt kämpferisch zurufen "ALLE FÜR EINEN - EINER FÜR ALLE". Das muss jetzt das Gebot der Stunde sein. Bleiben Sie zuhause, bleiben Sie gesund und – ganz wichtig – helfen Sie denjenigen, die auf Hilfe angewiesen sind. Selbst die kleinste Geste kann gutes Bewirken!

 
Eine Bitte habe ich: Nehmen Sie die Coronaviren-Epidemie ernst. Auch wenn die Erkrankung bei den meisten nur mit milden oder mittleren Grippesymptomen einhergeht, ist das Virus für ältere Menschen, für Diabetiker, Tumorpatienten, Lungenerkrankte eine ernste und tödliche Gefahr!

 
Coronapartys oder das Anhusten älterer Menschen durch Heranwachsende sind nicht jugendlicher Leichtsinn. Das ist unentschuldbar! Ein guter Freund sagte mir erst vor ein paar Tagen folgendes: Einige werden die Lage erst mit Besorgnis sehen, wenn die Oma oder der Opa im Krankenhaus liegen und mit dem Tode ringen.

 

Die Coronakrise wird Helden und Ausbeuter zu Tage bringen. Das ist das Naturgesetz einer jeden Krise. Passen Sie also auf Trickbetrüger auf, die Ihnen Emails schicken und um Geld für eine Krankenbehandlung bitten oder an Ihrer Türe klingeln und "Coronatests" verkaufen. Im Zweifel: Polizei anrufen!

 

Lassen Sie uns gemeinsam die Krise durchstehen: #WirBleibenZuhause! Wir bleiben #solidarisch! Wir bleiben #DerFamilieVerpflichtet!

 

DANKE!

 
An dieser Stelle danken wir all den Menschen "da draußen", die für uns da sind. Allen voran den Frauen/Müttern und Männern/Vätern in den Supermärkten, bei der Polizei, Feuerwehr, in den Arztpraxen, Apotheken, in den Pflege- und Behinderteneinrichtungen, in den Krankenhäusern, den Mitarbeitern der Lieferdienste und natürlich jenen, die einfach helfen, wo Hilfe benötigt wird. DANKE FÜR IHREN EINSATZ!!!

 

Bleiben Sie gesund!

Herzlich

 
Sebastian Heimann

PS: Sie haben Sorgen, Fragen zur Coronavirus-Epidemie oder wollen einfach "nur reden"? Dann schreiben Sie mir direkt: heimann@deutscher-familienverband.de

 


 

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus stellen sich für Familien viele wichtige Fragen. Der Deutsche Familienverband hilft und stellt die häufigsten Fragen und Antworten zur Verfügung.

 

A. Wichtiges
B. Hilfe und Rat
C. Hygiene
D. Schwangerschaft und Geburt
E. Kita/Kindergarten/Vereinbarkeit
F. Arbeit, Geld und Miete
G. Schule und Studium

 

[weiterlesen]